ohnekfd-leitbildlogoBO

Region Recklinghausen

Logo-kfd_Glaub u Leb re_RGB02
wgt-emblem

Der Weltgebetstag der Frauen

2020 Simbabwe: “Steh auf und geh!”

Was bedeutet und bezweckt der  Weltgebetstag ?

Ökumenisch, weiblich, stark
Über Konfessions-, Alters- und Ländergrenzen hinweg engagieren sich Frauen beim Weltgebetstag für globale Gerechtigkeit, Frieden und Geschlechtergerechtigkeit in Kirche und Gesellschaft. Damit leisten sie in über 100 Ländern einen wertvollen Beitrag für die christliche Ökumene und für ein respektvolles Miteinander aller Menschen weltweit. So entstand in den 130 Jahren die grösste Basisbewegung christlicher Frauen weltweit.

Die Geschichte des Weltgebetstags
Vor über 130 Jahren taten sich christliche Frauen in den USA und Kanada im Sinne internationaler Frauensolidarität zusammen. Aus ihrem konfessions-übergreifenden Gebet ist die grösste ökumenische Bewegung weltweit entstanden.

Die Frauen aus der Geschichte des Weltgebetstags setzten wichtige Zeichen für Frieden und Versöhnung. Sie kämpften für die Gleichberechtigung von Frauen in Kirche und Gesellschaft. Als eine der ersten engagierten sie sich für Umweltschutz. Unerschrocken traten sie gegen Rassismus und Intoleranz ein.

Organisation
Vor über 130 Jahren legten christliche Frauen in Nordamerika den Grundstein für die Bewegung des Weltgebetstags. Heute sind Frauen in über 100 Ländern und allen Regionen der Welt miteinander verbunden.

Stärken bündeln: Die nationalen Komitees
Um die Stärken der am Weltgebetstag beteiligten Frauen zusammenzufassen, gibt es in vielen Ländern ein eigenes Komitee.
In ökumenischer Zusammenarbeit koordinieren deren Mitglieder die Vorbereitungen der landesweiten Gottesdienste. Sie übersetzen den jährlichen Gottesdienst in ihre jeweilige Landessprache und entscheiden eigenständig über den Einsatz der Kollekten-Gelder.
mehr Infos: weltgebetstag.de/ueber-uns/organisation/

Der Weltgebetstag ist somit
- eine Bewegung, deren Mittelpunkt ein jährlicher Festtag ist - der erste Freitag im März  zu dem alle eingeladen sind;

· eine Bewegung, die Frauen verschiedener Hautfarben, Kulturen und Traditionen das ganze Jahr hindurch näher zusammenbringt in Gemeinschaft, Verstehen und Handeln.

Ziele:
· Wege zueinander finden über Konfessionen und nationale Grenzen hinweg.

· Miteinander beten - füreinander eintreten im Geist des gemeinsamen Gebets und der geschwisterlichen Einheit in Jesus Christus.

· Lebenssituationen von Frauen in anderen Ländern kennen und verstehen lernen.

· Vor Ort die gemeinsame christliche Verantwortung als Frauen stärken. Weltweite Solidarität durch Förderung von Frauenprojekten aus der Kollekte und durch Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland.


Durch den Weltgebetstag bekräftigen Frauen, dass Gebet und Handeln untrennbar sind und dass beide einen nicht zu ermessenden Einfluss in der Welt haben.

Weltgebetstag - informiertes Beten - betendes Handeln.

(Aus der Erklärung des Internationalen Komitees)

Rückblick

2019 kam der Weltgebetstag der Frauen aus Slowenien.

Vorschau
2021: Yanuatu: “Build on a Strong Foundation”
2022:
England, Wales und Nordirland
2023: Taiwan
2024: Palästina
2025: Cookinseln
2026: Nigeria

[Start] [Die kfd] [Programm  2020] [Projekte] [Diakonat der Frau] [Maria 2.0] [Equal Pay Day] [fairer Handel] [Friedensgebet] [Menschenrecht] [WGT] [Zukunft: nachhaltig und geschlechtergerecht] [Service] [Kontakte] [Archiv] [Impressum] [Datenschutzerklärung]